Erfolgreiches Schuljahr für die Privatschulen

Mit hochsommerlichen Temperaturen geht das aktuelle Schuljahr zu Ende, das einigen Anlass zur Freude in den Privatschulen der Erzdiözese Wien bot: Schulen und Geschäftsführung können stolz auf diverse Erfolge im akademischen wie auch im musikalischen Bereich verweisen.

Wien, 01. Juli 2022 | Über viele besondere Erfolge im vergangenen Schuljahr freuen sich die Privatschulen der Erzdiözese Wien. Darunter sind zahlreiche Teilnamen und auch Siege bei Wettbewerben auf Landes- und Bundesebene. Die Naturwissenschaften sind ebenso vertreten wie Theologie, Philosophie, Sprachen, Musik und Schach.

Chemieolympiade: Siegesreigen für Sachsenbrunn

Das katholische Gymnasium und Realgymnasium Sachsenbrunn im niederösterreichischen Kirchberg am Wechsel freut sich über gleich drei Podestplätze beim großen Bundeswettbewerb der Chemieolympiade. Nach schulinternen Ausscheidungen und den neun Landeswettbewerben — Sachsenbrunn gewann heuer auch den Niederösterreichischen Landesbewerb — wurden im Mai die besten Chemieolympioniken auf Bundesebene ermittelt. Der anspruchsvolle Wettbewerb bestand aus einem fünfstündigen Theorieteil und einem fünfstündigen Praxisteil.

Sachsenbrunn schickte drei Schüler ins Rennen — und wurde mit je einmal Gold, Silber und Bronze belohnt: Michael Schembera konnte eine Goldmedaille erringen. Florian Würfel lieferte die beste Praxis von allen TeilnehmerInnen und gewann damit die Silbermedaille. Felix Koller schließlich durfte sich noch über eine Bronzemedaille freuen. Die drei Schüler aus Sachsenbrunn werden Österreich bei der 54. Internationalen Chemieolympiade (ICHO) von 10. bis 18. Juli 2022 in Tianjin, China vertreten.

THEOLYMPIA: Spitzenplätze für Gymnasium Sacré Coeur Wien

Die Religionsolympiade THEOLYMPIA wurde heuer erst zum zweiten Mal ausgeschrieben. Über die ausgezeichnete Teilnahme gleich mehrerer Schülerinnen freut sich das Gymnasium Sacré Coeur Wien: Das Essay von Antonia Hoffmann wurde mit dem ersten Platz ausgezeichnet. In der dieses Jahr neu ausgeschriebenen Kategorie Foto erreichte die Aufnahme von Sophie Kosmath den zweiten Platz. Drei weitere Schülerinnen des Gymnasiums schafften es mit ihren Beiträgen ins Finale des bundesweiten Wettbewerbs.

Weitere akademische Erfolge des Gymnasiums Sacré Coeur Wien: Matthias Kral errang den dritten Platz bei der Wiener Philosophie-Olympiade. Es gab erste und zweite Plätze bei der More! Writing Competition sowie Finalteilnahmen beim bilingualen Redewettbewerb SAG’S MULTI. Musikalisch reüssierte Eva Wang, die in der Kategorie Klavier Solo einen ersten Platz bei Prima la musica errang. Und schließlich wurden Nomin Radnaev, Leonhard Gerö, Elisa Huber und Mikael Radnaev Staatsmeister im Schach beim Bundeswettbewerb der Unterstufen.

Känguru der Mathematik: Bundessieger aus Pressbaum

Auch die Volksschule Sacré Coeur Pressbaum freute sich heuer sehr über einen Bundessieger: Maximilian Heel aus der 4. Klasse erreichte beim Wettbewerb Känguru der Mathematik die volle Punktzahl und wurde damit sowohl Sieger in Niederösterreich als auch auf Bundesebene. Pawel Silva, ebenfalls in der 4. Klasse der Volksschule Sacré Coeur Pressbaum, erreichte in Niederösterreich einen großartigen fünften Platz.

Individuelle Förderung und positiver Leistungsbegriff

„Ich bin wirklich unglaublich stolz auf diese beachtlichen Leistungen unserer Schulen“, so Reinhard Hallwirth, pädagogischer Geschäftsführer der Erzdiözese Wien. „Diese Erfolge zeigen, dass unser Anspruch, individuelle Förderung mit einem positiv besetzten Leistungsbegriff zu verbinden, wunderbar aufgeht. Das gilt natürlich für all unsere Schulen. Ich freue mich, dass es uns ganz offensichtlich sehr gut gelingt, bei unseren Schülerinnen und Schülern echte Freude am Lernen und damit auch echte Freude an Leistung zu wecken.“