Remote Learning – Best Practice Tag 7: Privates Gymnasium Klosterneuburg

Gerade in dieser schwierigen Zeit sind wir besonders stolz auf unsere PädagogInnen. Sie beweisen uns, dass es auch unter den erschwerten Bedingungen möglich ist, die Beschäftigung mit dem Lehrstoff interessant und vielseitig zu gestalten. Auch in der Kommunikation mit den örtlich verstreuten SchülerInnen werden keine Mühen gescheut und alle verfügbaren Kommunikationskanäle genutzt.

Wir möchten diese Arbeit, die – wie vieles aktuell- im Verborgenen geschieht, vor den Vorhang holen und täglich einen Einblick in den veränderten Schulalltag gewähren.

Tag 7: Wir haben an dieser Stelle schon viele Methoden und Strategien des Remote Learnings an unseren Schulen vorgestellt. Nicht vergessen werden darf aber die Pflege der persönlichen Beziehungen. Im Privaten Gymnasium und Realgymnasium Klosterneuburg ist diese Aufgabe zur Chefsache erklärt worden.

Innerhalb eines kurzen Zeitrahmens wurden in unseren Schulen organisatorische Höchstleistungen erbracht. Materialien wurden digital zugänglich gemacht, Arbeitspläne ausgearbeitet, Mittel und Wege zum direkten Austausch zwischen SchülerInnen und PädagogInnen wurden gefunden.

Langfristig ist es aber genauso wichtig, dass der persönliche Kontakt, die Beziehungen zwischen den einzelnen Mitgliedern der Schulgemeinschaft nicht abreissen und der Gemeinschaftssinn weiterhin gelebt wird. Damit kein tatsächliches Gefühl der Isolation bei SchülerInnen und LehrerInnen entsteht.

Am Privaten Gymnasium und Realgymnasium Klosterneuburg hat Direktor Mag. Johannes Poyntner begonnen, ein persönlichen Video-Blog zu führen, um die räumliche Distanz etwas aufzuweichen.

Direktor Poyntner zu den Inhalten und dem Zweck dieses Angebots:

Seitens der Direktion des privaten Gymnasiums und Realgymnasiums Klosterneuburg wird regelmäßig mit einem tagesaktuell gehaltenen Video Kontakt mit der gesamten Schulpartnerschaft aufgenommen. Dabei geht es vor allem um hilfreiche methodische Anleitungen, Motivation und die Vermittlung von Neuerungen bzw. Änderungen. Es zeigt sich, dass gerade für SchülerInnen der Sekundarstufe 1 eine regelmäßige, persönliche Verbindung zu Ihrem Schulstandort sehr wichtig ist und Sicherheit schafft.