Prix Barat für Dir. Hallwirth

Der Direktor des Gymnasiums Sacré Coeur Wien,  Reinhard Hallwirth hat von der Europäischen Vereinigung der Absolventinnen und Absolventen des Sacré Coeur den ersten „Prix Barat“ verliehen bekommen. Der Preis trägt den Namen der Sacré Coeur Gründerin Magdalena Sophie Barat (1779-1865). Wir gratulieren sehr herzlich!

Der “Prix Barat” wurde von der Europäischen AbsolventInnenvereinigung des Sacré Coeur gestiftet, um Engagement zu ehren, durch das die Werte unserer Gründerin  Sophie Barat heute in die Praxis umgesetzt werden.

Direktor Hallwirth engagiert sich seit vielen Jahren für die Entwicklung eines Europäischen Netzwerks der Sacré-Coeur-Schulen, das die europäische und internationale Identität der teilnehmenden Schulen entsprechend den fünf Sacré-Coeur-Bildungszielen unterstützt und die die Kommunikation sowie den Austausch zwischen den Schulen fördert.

Die Geschichte

Die Kongregation wurde im Jahr 1800 von der hl. Magdalena Sophie Barat (1779-1865) als Schulorden mit besonderer Herz-Jesu-Spiritualität gegründet. Die erste österreichische Gründung erfolgte 1846 in Graz, es folgten 1854 Bregenz (Kloster Riedenburg), 1868 Wien und 1892 Pressbaum. Von 1886 bis 1918 bildeten die österreichischen Niederlassungen das „Vikariat Österreich“, dann das „Vikariat Wien“, ab 1968 die „Provinz Wien“, ab 1992 die „Provinz Österreich-Ungarn“. 2004 wurden die Häuser der Provinz Österreich – Ungarn mit den Ordenshäusern der Deutsch-Schwedischen Provinz zusammengelegt und bilden nunmehr die Zentraleuropäische Provinz (CEU) mit Provinzhaus in Wien.
1921 wurde eine Vereinigung für die ehemaligen Schülerinnen der Sacré-Coeur-Schulen (Anciennes) gegründet.